Was tun bei Prüfungsangst? | Meerbusch |

Prüfungsangst bedeutet, das Gelernte während einer Klausur nicht abrufen zu können. Es ist, als seien die gelernte Inhalte einfach von der „Festplatte“ gelöscht worden. Wo eben noch die Antwort auf die Frage stand, ist nun ein weißer Fleck.

Viele Menschen kennen Prüfungsangst, doch bei jedem Menschen tritt sie anders in Erscheinung. Appetitlosigkeit, Unwohlsein, Schlafstörungen, Nervosität, Schweißausbrüche, Gereiztheit sind nur wenige Beispiele für die Auswirkungen, die eine Prüfungsangst mit sich bringt.

Prüfungsängste hängen oft mit Lernblockaden zusammen, die man eventuell schon seit seiner Kindheit mit sich schleppt. Das Gefühl nicht gut genug zu sein, zu versagen und den Ansprüchen nicht gerecht zu werden.

Es gibt jedoch gute Methoden, um die Prüfungsangst abzulegen und zukünftig in dem Selbstbewusstsein in eine Prüfung zu gehen, sein Bestes zu geben und das gelernte abrufen zu können. In meinen Einzelcoachings legen wir gemeinsam unseren Fahrplan fest.